Nachhilfe Breckerfeld

Nachhilfe Breckerfeld

Nachhilfe Lernzuflucht Breckerfeld Bahnhof
Mit den Buslinien 84 und 512 rasch zur Nachhilfe von Breckerfeld nach Hagen Mittelstadt bei der Lernzuflucht

Die Lernzuflucht ganz in der Nähe, Kampstraße 29 in der Mittelstadt.

Nachhilfe bei der Lernzuflucht Hagen – echtes Handwerk in Sachen Nachhilfe statt anonymer Filalkette. Unser pädagogisches Konzept garantiert den Erfolg!

Nachhilfe für Breckerfeld bei der Lernzuflucht Hagen, professionell, individuell und modern

Nachhilfe Breckerfeld Lernzuflucht

Anders als in der Nachhilfe gibt es im Schulunterricht bei manchmal über 30 Schülern  pro Klasse kaum oder gar nicht die Möglichkeit, sich individuell auf jeden Einzelnen einzustellen. Anders ist dies bei der Nachhilfe in der Lernzuflucht! Bei Gruppen mit etwa 2 bis 5 Schülern kommt jeder zum Zuge. Abgesehen davon, dass auf eine passende Gruppenzusammensetzung geachtet wird, bekommt jeder Schüler das, was er zur Bewältigung des Schulstoffes braucht. Somit könnte man von Einzelunterricht in der Kleingruppe sprechen.

  • Profis am Werk
  • echtes Nachhilfe-Handwerk
  • individuelle Strategien für jeden Schüler
  • moderne Umsetzung der Nachhilfe
  • kleine Gruppen mit 2 bis 5 Schülern
  • passende Zusammensetzung der Gruppe
  • klare Orientierung am aktuellen Schulstoff

Über uns

Lernzuflucht Hagen Nachhilfe – Start

Nachhilfe

Nachhilfe-Breckerfeld-Wappen

Allgemeines zu Nachhilfe Breckerfeld

Breckerfeld [brɛkɐˈfɛɫt] liegt im südöstlichsten Teil des Ruhrgebiets[2] in Nordrhein-Westfalen und ist die südlichste kreisangehörige Stadt des Ennepe-Ruhr-Kreises. Sie hat raumordnerisch die Funktion eines gut ausgebauten Unterzentrums. Breckerfeld ist seit dem Mittelalter Hansestadt, was seit dem 24. Juli 2012 auch offiziell im entsprechenden Namenszusatz betont wird.[3]

Geschichte

Die Stimmung in Breckerfeld war am Ende des 19. Jahrhunderts offenbar so schlecht, dass 1896 sogar die 500-Jahr-Feier abgesagt wurde. Die Entwicklung der Stadt war hinter den Erwartungen zurückgeblieben, nicht zuletzt, da Breckerfeld nicht an das Eisenbahnnetz angeschlossen war. Die „Postkutschenzeit“ ging erst 1907 zu Ende, als die Kleinbahn Haspe–Voerde nach Breckerfeld verlängert wurde.

Die Landgemeinde Breckerfeld wurde 1899 mit der Stadtgemeinde Breckerfeld zu der erweiterten Stadt Breckerfeld vereinigt.

Am 1. Januar 1970 wurde die ehemals selbstständige Gemeinde Dahl in die Stadt Breckerfeld eingemeindet[17] – auch bekannt als Breckerfeld 2. Im Zuge der kommunalen Neugliederung in Nordrhein-Westfalen, insbesondere bei den Beratungen zum Sauerland-Paderborn-Gesetz, war erörtert worden, Breckerfeld in die benachbarte kreisfreie Großstadt Hagen einzugemeinden. Hiergegen erhob sich in Breckerfeld erheblicher Widerstand der Bevölkerung, der sich unter anderem in einer Demonstration am 7. September 1974 von etwa 1.000 Breckerfelder Bürgern in der Hagener Innenstadt manifestierte.[18][19] Der Landtag beschloss schließlich lediglich die Umgemeindung des 1970 an Breckerfeld angeschlossenen Stadtteiles Dahl in die Stadt Hagen mit Wirkung zum 1. Januar 1975.[20]

Am 1. Januar 1975 wurde die Gemeinde Waldbauer, heute Zurstraße, eingemeindet.[20][21] In den letzten Jahrzehnten nahm die Stadt eine Aufwärtsentwicklung. So wurde Mitte der 1960er Jahre nicht nur ein Industrie- und Gewerbegebiet nördlich der Innenstadt ausgewiesen, die Zahl der Einwohner stieg stetig an und südlich der Stadt entstanden umfangreiche neue Wohngebiete.

Bevölkerung

Personen, die in Breckerfeld geboren wurden:

  • Carl Baunscheidt (1809–1873), Lehrer, Erfinder, Begründer der Baunscheidt-Therapie
  • Peter Nicolaus Casper Egen (1793–1849), Lehrer, Schuldirektor, vortragender Rat in Berlin
  • Karl-Rudi Griesbach (1916–2000), deutscher Komponist
  • Dieter Haak (1938–2012), ehemaliger Justizminister von Nordrhein-Westfalen (SPD)
  • Julius Löwen (1822–1907), Seidenfabrikant, Mitbegründer der Brüderbewegung und Kirchenlieddichter

Personen, die anderweitig mit der Stadt verbunden sind:

  • Artur Zebrowski, der am 7. November 1918 bei Fourmiers das Waffenstillstandssignal auf deutscher Seite blies, war Breckerfelder
  • Nena, bürgerlich Gabriele Susanne Kerner (* 1960), Popmusikerin, verbrachte ihre Kindheit in Breckerfeld
  • Hans Reichel (1949–2011), Musiker, Instrumentenerfinder (Daxophon) und Schriftgestalter, verbrachte seine Kindheit in Breckerfeld
  • Katharina Woschek (* 1988), Schauspielerin (Marienhof, Alles was zählt u. a.), aufgewachsen in Breckerfeld

Kultur – Nachhilfe Breckerfeld

Ende April veranstaltet der Heimatverein der Stadt Breckerfeld e. V. das jährliche Aufstellen des Maibaumes auf dem Parkplatz Hochstraße. Die Tradition des Maibaumaufstellens wurde im Jahre 1988 wieder aufgenommen. Der Heimatverein hat die Organisation unter Mithilfe der ortsansässigen Geschäftsleute übernommen.

Der Bauernschützenverein von 1396 veranstaltet in seiner Heimatstadt Breckerfeld nunmehr seit mehr als 300 Jahren jährlich das traditionelle Bauernvogelschießen. Samstagmorgens formiert sich der Zug der Bauernschützen in blauen Kitteln vor der Gaststätte Flüs, um nach einem gemeinsamen Marsch zum Rathaus den Bürgermeister abzuholen.

Die gleichzeitig stattfindenden Veranstaltungen Junggesellen-Schützenfest und Jakobuskirmes locken jedes Jahr viele Besucher nach Breckerfeld. Das traditionelle Junggesellen-Schützenfest beginnt freitags mit einer Zeltparty im großen Festzelt am Busbahnhof. Samstags ab 11 Uhr ziehen die Junggesellen nach dem Antreten am Festzelt zur Schießwiese an der Wahnscheider Straße, wo das Pfänder- und Königsschießen stattfindet. Sonntags findet dann noch ein Frühschoppen statt.

Waren aus der Land- und Forstwirtschaft der Breckerfelder Landwirte werden Ende September auf dem Breckerfelder Bauernmarkt angeboten.

Der Breckerfelder Weihnachtsmarkt findet stets am 2. Adventswochenende auf dem Kirchplatz rund um die alte Jakobuskirche statt.

Verkehr zu Nachhilfe Breckerfeld

Der Bahnhof Breckerfeld war die Endstation der Kleinbahn Haspe–Voerde–Breckerfeld. Heute ist Breckerfeld mittels verschiedener Busverbindungen von den Nachbargemeinden zu erreichen, so die Linien 84 und 512 aus Hagen. Einen Bahn- oder Straßenbahnanschluss gibt es nicht mehr.

Die dem Ort heute nächstgelegene Station ist der Bahnhof Dahlerbrück an der Volmetalbahn im Stadtteil Dahlerbrück der Nachbargemeinde Schalksmühle. Der Haltepunkt Breckerfeld-Priorei an vorgenannter Strecke wurde 1979 aufgelassen. Die einzige Busverbindung zwischen Dahlerbrück und Breckerfeld ist jedoch nur die Schulbuslinie 86.