Corona Lücken schließen

Corona-Zeit: Lücken schließen

Die Lernzuflucht unterstützt Ihre Kinder, trotz der Corona Pandemie, die entstandenen Lücken zu schließen. Der ausgefallene Unterricht von fast 12 Wochen hat enorme Lücken in allen Fächern hinterlassen. Dieser fehlende Unterricht ist trotzdem relevant für die jetzige Klasse. Wir, die Lernzuflucht Hagen, schließen diese Lücken. Auch während der Corona Pandemie findet unser Unterricht in unseren Räumen statt. Wir halten selbstverständlich alle Hygiene- und Abstandsregeln ein.

Darstellung Corona Virus in rot
Corona Lücken schließen

Die Corona-Pandemie hinterlässt auch in der neuen Klassenstufe Lücken. Diese Lücken schließen wir.

Keine Schülerin/kein Schüler muss in diesem Jahr die Klasse wiederholen, daher sehen viele Kinder und Jugendliche die ausgefallene Zeit als freie Zeit, da die Versetzung ja nicht gefährdet war. Schülerinnen und Schüler, die in der letzten Klassenstufe bereits Lücken und Defizite aufwiesen, stehen nun vor einem enormen Problem: der alte Schulstoff fehlt und der neue liegt nun auch vor Ihnen. Die qualifizierten Lehrkräfte der Lenrzuflucht helfen, trotz der Corona-Pandemie, bei dieser Misere und schließen die Lücken. Bedingt durch den Stoff von nun 2 Klassen, die vor einigen Schülern liegen, ist ein hohe Eigenmotivation der Schülerinnen und Schüler notwendig, diesen Stoff nachzuholen. Auch dabei unterstützen die Lehrkräfte der Lenrzuflucht.

Weiße Figuren, die einander helfen eine graue Mauer zu überqueren
Corona Motivation

Unser Pädagogisches Konzept

Die Persönlichkeit der Lehrkraft ist entscheidend für den Erfolg der Nachhilfe

Fähigkeiten und Kenntnisse kann nur vermitteln, wer das Vertrauen des Kindes besitzt. Und zur Kritik ermuntern kann nur derjenige, der selbst Kritik zulässt. Daraus ergibt sich eine wesentliche Konsequenz für die Arbeit in der Lernzuflucht. Die Kinder sind keine unfertigen Menschen, die in bestimmte Richtungen dirigiert werden, sondern gleichberechtigte Partner im Zusammenleben. Das bedeutet: Jedermann sollte den Kindern freundlich begegnen und sie ernst nehmen. Mitarbeiter nutzen nicht ihre körperliche Überlegenheit oder die stärkere Stimme. Auch wenn sie im Recht sind, treiben sie notwendigen Streit nicht auf die Spitze, wenn sie merken, dass das Kind diese Auseinandersetzung noch nicht bewältigen kann, und sie suchen nach Lösungen im Konsens. Gerade in den Zeiten von Corona ist diese Einstellung wichtig, um die Lücken des Schulstoffs zu schließen.

Stichpunke für ein erfolgreiches Aufarbeiten der Lücken bedingt durch Corona

  • Erfragen des nachzuholenden Lernstoffs bei den Lehren der Schule
  • Lernmaterialen nach Möglichkeit zur Lernzuflucht mitbringen – wenn vorhanden
  • Den Fokus nicht auf einen einzigen, langen Lernzeitraum in der Woche legen, sondern auf mehrere Intervalle in der Woche verteilt.
  • Konsequentes Nachfragen bei Nichtverstehen des Erklärten – auch ruhig mehrmals im Unterricht.

Im Alltag begleitet uns der Corona-Virus noch eine lange Zeit – trotzdem Präsenzunterricht

Die Zeit der Schulsschließungen, bedingt durch die Coronavirus-Pandemie, hat gezeigt, dass der Schulstoff meist nicht im vollen Umfang alleine nachgeholt wird. Um die Lücken auszufüllen ist der Präsenzunterricht ein wichtiger Bestandteil. Fragen beantwortet die Nachhilfekraft sofort, Materialen zeitnah ausgehändigt. Die Defizite schließen sich so schnell.

Pressemitteilung der Schulministerin Land NRW